Das Antholzertal zu Füßen, den Kaiserschmarrn oder die Speckjause auf dem Teller und die klare, frische Bergluft in der Nase – das erwartet Sie am Ende einer kurzen Wanderung hinauf zu unserer Kumpflalm. Hier backt Tante Maria Martha mit den Gästen das Brot noch von Hand, und Mara sorgt mit ihrer Ziehharmonika für Hüttengaudi.

Weitblick von der Kumpflalm
In 1653 Metern Höhe gibt es wenig, was Gästen den Blick verstellen könnte, die den anderthalb Stunden langen Aufstieg zur Kumpflalm bewältigt haben. Das kleine Bergjuwel in Antholz-Mittertal bietet alles, was die Südtiroler so an ihren Bergen lieben: farbenfrohe Sonnenaufgänge, den Duft von Alpenkräutern und Wiesen, hausgemachte Gerichte in der Hütte und fröhliche Hüttengaudis, wie sie nur in Südtirol gefeiert werden. Dieses Wanderziel, das jeden Sommer täglich vom 1. Juni bis zum 15. Oktober von Thomas’ Geschwistern bewirtschaftet wird und durchgehend von morgens bis abends geöffnet ist, nutzen auch Einheimische gern für einen Besuch.

Vom Almfrühstück zum Knödelabend
Wenn Sie zum Almfrühstück in die Kumpflalm kommen, helfen wir müden Gliedern und erschöpften Geistern mit frischem Quellwasser, selbstgebackenem Brot und einem zünftigen Frühstück auf die sprichwörtlichen Beine. Immer wieder veranstalten wir auch Knödelabende und Feste, wie das berühmte Almfest und den Hüttenschluss, bei denen für Unterhaltung bestens gesorgt ist.